-+- KUNST -+-

 

- Kunst Galerie -

  -+- KUNST -+-

 

Buy Fine Art

Ludwig Andreas Christian Tacke


Gemälde

Braunschweig, Altstadtrathaus von Südosten

Braunschweig, Altstadtrathaus von Südosten

Braunschweig, Hagenmarkt mit Opernhaus von Westen

Braunschweig, Hagenmarkt mit Opernhaus von Westen

Braunschweig, Kohlmarkt von Westen mit Häusern Zum Stern und Zur Rose

Braunschweig, Kohlmarkt von Westen mit Häusern »Zum Stern« und »Zur Rose«

Ludwig Tacke, auch Louis Tacke, (* 6. Dezember 1823 in Braunschweig; † 22. Juli 1899 ebenda) war ein deutscher Architektur- und Historienmaler.

Leben

Tacke besuchte in den Jahren 1838 bis 1849 das Braunschweiger Collegium Carolinum, wo er bei Heinrich Brandes Landschaftsmalerei lernte. Er setzte die Ausbildung von 1849 bis 1853 an der Kunstakademie Düsseldorf und danach in München bei dem Historienmaler Carl Theodor von Piloty fort. Er unternahm Reisen nach Bamberg, Nürnberg und Meißen sowie in das Alpenvorland. Im Jahre 1860 kehrte er nach Braunschweig zurück.


Werk
Die Bibliotheksrotunde in Wolfenbüttel (1888)
Der Kohlmarkt in Braunschweig (1894)

Sein Werk umfasst historisierende Darstellungen des mittelalterlichen Braunschweig und Szenen aus der Braunschweiger Stadtgeschichte (Die Auffindung Henning Brabandts). Daneben schuf er zeitgenössische Abbildungen der Klosterkirche Riddagshausen und von Gebäuden des Braunschweiger Umlandes, z. B.

Ziegelei bei Helmstedt, Gemälde, um 1882
Rotunde der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel, Gemälde, 1888
Kohlmarkt in Braunschweig, Gemälde, 1894

Er führte Ausmalungen öffentlicher Bauten in Braunschweig und Wolfenbüttel aus.

Das Städtische Museum Braunschweig zeigt zahlreiche Werke Tackes. Die dortige Ludwig-Tacke-Ausstellung wurde am 6. Juli 1941 eröffnet.
Literatur

Norman-Mathias Pingel, Tacke, Andreas Christian Ludwig in: Braunschweiger Stadtlexikon, herausgegeben im Auftrag der Stadt Braunschweig von Luitgard Camerer, Manfred R. W. Garzmann und Wolf-Dieter Schuegraf unter besonderer Mitarbeit von Norman-Mathias Pingel, Seite 226, Braunschweig, 1992, ISBN 3-926701-14-5
Horst-Rüdiger Jarck, Günter Scheel (Hrsg.): Braunschweigisches Biographisches Lexikon. 19. und 20. Jahrhundert, Seite 604, Hannover, 1996

Künstler

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M -
N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Paintings, List

Zeichnungen, Gemälde

Von Wikipedia, Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben

Index

Hellenica World